Hund erbricht

Dog Template Wenn der Hund erbricht kann das eine Folge davon sein, das er Gras gefressen hat. Hunde fressen vermehrt Gras im Frühling, was dazu führt, das sie dieses wieder rauswürgen. Dies dient der Reinigung der Darmflora und stellt kein gesundheitliches Risiko dar.

Sollte der Hund nicht aufhören zu erbrechen, sollten sie dringend den Tierarzt aufsuchen. Für gewöhnlich erbricht der Hund nämlich nur solange, wie er Giftstoffe oder Fremdkörper in sich hat.

Ein andauerndes Erbrechen führt dazu, das der Hund austrocknet. Daher sollten sie den Allgemeinzustand des Hundes genau betrachten. Geht das Erbrechen mit Durchfall einher? Zeigt der Hund andere ungewöhnliche Verhaltensweisen, wie zum Beispiel torkeln, zittern oder ähnliches? Das der Hund erbricht,kann ein Hinweis auf eine Vergiftung sein, die schnellstmöglich behandelt werden muss. Achten sie auch auf auf Blut im Erbrochenen, das kann dem Tierarzt wichtige hinweise geben.

Viele Hunde erbrechen auch beim Autofahren. Es ist eine Qual für sie und von Angst und Panik begleitet. Nicht immer hilft hier regelmäßiges Training, so dass sie homöopathischen Mittel in Betracht ziehen sollten. Lassen sie sich hierfür am Besten von einem Tierheilpraktiker beraten. Erleichterung bei Angst und Panikatacken kann auch eine Bachblütentherapie sein. Versuchen sie auch einmal ein wenig Lavendelöl sowohl auf den Schlafplatz als auch auf den Platz im Auto zu geben. 2-3 Tropfen reichen völlig aus, um dem Hund ein entspanntes Gefühl zu vermitteln.


Tier-Drogerie.de - Denn VORBEUGEN ist besser als HEILEN!
I love Pets